FAQ: Schleifen

Tipps, Tricks & Produkthinweise

Fragen und Antworten rund um das Thema Schleifen. Hier finden Sie Informationen und hilfreiche Tipps zu Schleifmitteln, Schleifprodukten und der richtigen Anwendung. Sie haben darüber hinaus noch Fragen? Dann nehmen Sie gerne unsere Fachberatung in Anspruch.

Häufige Fragen zum Schleifen

Die Schleifmittel auf Unterlage unterscheiden sich anhand ihrer Körnung, die zwischen 12 (sehr grob) und 1200 (sehr fein) lieferbar ist. Die Körnung bestimmt den jeweiligen Materialabtrag. Er ist stärker, je gröber das jeweilige Korn ist.

Darüber hinaus unterscheiden sich die Schleifmittel auf Unterlage anhand der jeweiligen Schleifkörner. Verfügbar sind z. B. Alu Oxid (Korund), SIC (Siliciumcarbid), Zirkon, Keramik, Kork, Hartmetall und Diamant.

Darüber hinaus unterscheiden sie sich anhand der Fertigung und Konfektion. Die jeweilige Unterlage wird z. B. aus Papier-, Gewebe-, Fiberschleifscheiben, Gitternetz (Abrenet) oder Polyester gefertigt.

Dadurch bieten sich die Schleifmittel auf Unterlage jeweils für verschiedene Anwendungsbereiche an.

Für Ihre individuelle Anwendung bietet WB ein breites Angebot an verschiedenen Arten von Schleifmitteln in unterschiedlichen Lieferausführungen. Auch spezielle Zuschnitte oder eine Ausstattung mit Antistatikbeschichtung, Klett oder Schleifmittelhilfe WB Top Cut Size ermöglicht, ihr gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Eine Unterscheidung nach Materialanwendung (Glas und Naturstein, Metallanwendung oder Parkett, Holz, Lack und Kunststoff) sowie nach Einsatzbereich (z.B. Handschleifprodukte, Kantenschliff, Einsatz auf Excenterschleifmaschinen, Kreuzschliffschleifmaschinen usw.) finden Sie oben im Bereich der Produktspezifizierung.

Schleifmittel gibt es in den unterschiedlichsten Ausführungen für die verschiedenen Anwendungsbereiche. Häufige Verwendungszwecke sind z. B.:

  • Holzwerkstoffe
  • Lackstoffe
  • Kunststoff
  • Parkett
  • Glas
  • Naturstein, Marmor und Granit
  • Metalle wie (Edel-)Stahl, Buntmetalle, Aluminium, hochlegierte Stähle
  • Im Bereich der Schleifmittel auf Unterlage die Körnung die Schleifleistung, die den Materialabtrag bestimmt. Je gröber die Körnungsbezeichnung desto stärker ist der Abtrag und die Oberflächenrautiefe.
  • Je feiner die Körnung, desto geringer und feiner ist der Abtrag. Die Oberflächenrautiefe ist gleichzeitig das gewünschte Design der Oberfläche.
  • Lieferbar sind Körnungen von 12 (sehr grob) – 1200 (sehr fein).
  • Im Bereich der Schleifvliese beeinflusst die Körnung die Schleifleistung, die die Oberflächenbeschaffenheit Durch die „3 dimensionale“  Lieferausführung des Werkstoffes wird eine reproduzierbare Oberflächengüte eines Oberflächenbildes, Oberflächenform oder Ausführung erreicht.

je gröber die Körnungsbezeichnung desto rauer und gröber ist die Oberflächenstruktur
und Rautiefe. Je feiner die Körnung, desto geringer und feiner die Oberflächenstruktur
und die Rautiefe, gleichzeitig wird das gewünschte Design der Oberfläche erreicht.
Lieferbar sind Körnungen von coarse (ca Körnung 80 - 100) – micro-fine (ca. Körnung 1200).

Arten von Schleifkörnern sind z. B. Alu Oxid (Korund), SIC (Siliciumcarbid), Zirkon, Keramik, Kork, Hartmetall und Diamant. Die verschiedenen Körner bieten jeweils ein eigenes Oberflächenbild und sollten daher an den jeweiligen Anwendungsbereich angepasst werden. Darüber hinaus bieten sie in Verwendung der korrekten Körnungsfolge ein schnelles und gleichmäßiges Oberflächenbild.

  • Im Anwendungseinsatz muss die Körnungsfolge i. d. R. eine Körnung überspringen, damit die vorhandene Rautiefe durch die dann folgende feinere Körnung in eine geringere Rautiefe erzeugt wird.
  • Beachten Sie dabei unbedingt die verschiedenen Schleifstufen, welche die Körnungsfolge für Schleifmittel auf Unterlage festlegt.