Anwendungshinweise für Klebebänder

Um die hervorragenden Eigenschaften unserer Klebebänder voll zur Geltung zu bringen, empfehlen wir, die nachstehend aufgeführten Verarbeitungshinweise zu beachten.

Oberflächenvorbehandlung

Man unterscheidet zwei konventionelle Reinigungsmethoden, und zwar chemisches und mechanisches Reinigen, bzw. deren Kombination und die Behandlung mit Primer oder Grundierung.

Mechanische Vorbehandlung

Vor dem Aufrauen der Oberfläche sollte diese eingefettet werden. Anschließend ist die Oberfläche mit Schleifvlies oder Schleifmittel aufzurauen. Anschließend müssen Sie den Schliefstaub abblasen bzw. mit einem Reinigungsmittel abwischen.

Bei Kunststoffen sollten Sie hier die Lösemittelverträglichkeit prüfen. Anschließend ist die Oberfläche mechanisch für die Anwendung von Klebebändern vorbereitet.

Chemische Vorbehandlung

Zum Entfernen von Staub, Fett, Öl oder Trennmittel können folgende Reinigungsmittel eingesetzt werden:

  • Isopropanol bzw. ein Gemisch Isopropanol/dest. Wasser (1:1) – oder Alkohol
  • Methylethylketon (MEK)
  • Toluol (Reach Zulassung erforderlich für die Herstellung und die Anwendung)
  • Aceton
  • WB-Reiniger 104 (auf Alkoholbasis + Additiv)
  • WB-Reiniger 100 (auf Alkoholbasis)
  • WB-Reiniger 110 (auf Wasserbasis)

Weitere Reinigungshinweise

Die Eignung der Lösemittel ist grundsätzlich abhängig von der zu reinigenden Werkstoffoberfläche. Beim Umgang mit Lösemitteln und Chemikalien sind unbedingt die Sicherheitsvorschriften der Hersteller zu beachten. Verwenden Sie vorzugsweise saubere, fusselfreie Einweg-Papiertücher zum chemischen Reinigen der Oberflächen. Gereinigte Oberflächen sind kurzfristig zu verkleben und vor Wiederverschmutzung (speziell Fingerabdrücke) zu schützen.

Die Reinigung sollte jeweils in einer Bewegungsrichtung erfolgen (nicht hin und her wischen). Die zu verklebenden Teile sind mehrmals zu reinigen. Der Reinigungslappen muss hierfür jeweils neu an einer nicht benetzten Stelle mit Reiniger benetzt werden.

Der zu klebende Untergrund muss tragfähig und fest sein. Lose Partikel müssen entfernt werden. Auf unbehandelten Holzoberflächen ist mit Klebebändern keine ausreichende Adhäsion zu erzielen. Abhilfe: Lackierung oder mit Klebstoff-Primer vorbehandeln.

Bei Speziellen Klebebändern auf Basis von Kautschuk oder synthetischem Kautschukkleber ist die Problematik der Weichmacherwanderung vorher abzuklären. Denn es gilt: Die Festigkeit struktureller Verklebungen ist nur so gut wie die Festigkeit der Oberfläche selbst.